Jufis vom 22.10.- 25.10.09 in Hannover auf der größten Verkaufsmesse Deutschlands.

Vor über einem Jahr entstand auf der ARGE-Sitzung in Ravensburg die Idee, dass die Juniorenfirmenmesse 2009 in Hannover stattfinden sollte. In den letzten 6 Monaten wurde diese Idee in die Tat umgesetzt und vom 22. – 25.10.09 verwirklicht. Die Messe bot die Möglichkeit sich als Juniorenfirma zu präsentieren, sich untereinander  auszutauschen, aber auch zu wirtschaften bzw. sein  Warensortiment zu  verkaufen. Die Infa mit ihren 200000 Besuchern gab uns dazu den perfekten Rahmen. 1200 Aussteller aus 40 Nationen belegten 90000 m Ausstellungsflächen in 7 Messehallen. Ca. 20 Juniorenfirmen präsentierten ihre Produktpalette in der meistfrequentierten Messehalle 26 auf 1300 m Ausstellungsfläche.

Schon Wochen zuvor liefen die Vorbereitungen. In der Kreativwerkstatt wurden unter Leitung von Frau Arnold Bilder und Collagen in versch. Techniken angefertigt und zum Verkauf auf der Messe bereitgestellt. Weihnachtsartikel wurde in der Holzwerkstatt von Schülern in mühevoller Kleinarbeit hergestellt. Frau Jung kochte mit ihren Schülern leckere Marmeladen und „Herbstzauber“ und organisierte Effata – Produkte aus Fairem Handel für den Messeverkauf. Im Vorfeld fand eine Infoveranstaltung von Heinz Reincke zum Thema Partnerschaftskaffee für unsere „Messeverkäufer“ statt, Banner zur Gestaltung des Messestandes wurden zur Verfügung gestellt und das Kaffeesortiment auf Kommission bezogen. Werbeplakate,  Flyer und Produktlisten wurden erstellt, Preise kalkuliert und Waren ausgezeichnet und transportsicher  verpackt. Auch  Arbeitseinsatzpläne mussten erstellt und Messekleidung für den „großen Auftritt“ gebügelt werden. Die Vorbereitungen für diese Veranstaltung waren zwar nicht immer leicht, haben aber letztlich genau den Kerngedanken einer Juniorenfirma wiedergespiegelt; eigenverantwortliches Denken und Handeln. Die Sozialkompetenz wurde gefördert, da man sich in die Gruppe eingliedern und mit unterschiedlichsten Menschen in Kontakt treten musste. Auch die Kompetenzen auf der Persönlichkeitsebene kamen zum tragen. Bereitschaft, Verantwortung zu tragen, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und ausreichende Belastbarkeit waren gefragt. Jeder der bei den intensiven Planungen dabei war, fühlte sich als Mitglied einer eigenständigen kleinen „Event-Agentur“.

Am Donnerstag, den 22.10.09 war es dann soweit. Der Kleinbus wurde mit Regalen, Tischen, Warensortiment und Koffern beladen, 15 Schüler fuhren mit dem ICE von Heidelberg nach Hannover, Messe Laatzen. Ankunft der Messeteilnehmer um 18.00 h danach  Empfang durch Organisationsteam von HDI-Gerling auf dem Messegelände und Aufbau des Messestandes mit überraschend kreativen Ideen der Schüler und ungebremsten Arbeitseinsatz des gesamten Teams. Nach 1 stündiger Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Hotel Park Inn checkten wir ca 24.00 h ein und fielen erschöpft in unsere Betten.

Der 1. Messetag stand unter dem Motto „Verkehrstag“ und begann um 10 Uhr und endete um ca. 18 Uhr. Bobbycar-Rennen(BMW), Reaktionstestsimulatoren, Carrera-Rennen etc. standen auf dem Programm. Für unsere Schüler bot sich der optimale „freie Lernort“. Theorie in die Praxis umsetzen, Grundkenntnisse von „Marketing“ anwenden, potentielle Kunden auf unser Sortiment aufmerksam machen, Kundengespräche führen, beraten und verkaufen. Es war eine besondere Herausforderung für unsere Schüler und es machte ihnen sichtlich Freude im Verkaufserfolg ihren Arbeitseinsatz bestätigt zu bekommen.

Am Abend unternahmen Schüler und Begleiter eine „Hannovertour“, vermittelten sich einen Eindruck von der Innenstadt und vergnügten sich im Brauhaus bei schmackhaftem Essen, guter Musik und ausgelassenem Tanz bis in die Nacht. Am Wochenende war ein Anstieg der Besucherzahlen zu verzeichnen; damit verbunden  war ein verstärkter Arbeitseinsatz. Autogrammstunden mit Profisportlern aus Hannover, Kicker-Turnier, Podiumsdiskussion mit Profisportlern zum Thema Sport/Berufsausbildung standen auf dem Programm  Am Abend das Highlight der Messe: die „ohrenbetäubende“(zumindest für die Beg „leider“) Messeparty im stilvollen Tanzhaus Bothe im Innenstadtbereich von Hannover inclusive  Buffet. Einige Messeteilnehmer zogen sich an die Hausbar zurück, andere feierten den Geburtstag von Christoph bis in den Morgen. Dennoch waren am Sonntag alle nach dem Motto: wer abends feiern kann, kann morgens auch arbeiten“ zum Arbeitseinsatz bereit und bestens gelaunt. Der 3. Messetag wurde genutzt um unsere Waren in einer Sonderaktion zu einem reduzierten Preis an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Unsere Schüler stellten noch einmal ihr gesamtes Können unter Beweis. Danach erfolgte der Abbau und die Abreise. Die gesamte Messeaktion kann als gelungener Praxisbezug für Schüler und Betreuer gewertet werden. Bereichert um viele Eindrücke und Erfahrungen fuhren wir am Sonntagabend  in die Ferien und dachten: Wir sind stolz darauf, was wir, Wirtschaftsschule und BVJ,  auf die Beine gestellt haben!